Verlag und Buchladen

Einfach Lesen Bern

Der Arschlochfaktor

Robert I. Sutton

Buchcover Der ArschlochfaktorSutton zeigt aber auch Strategien auf, wie sich eine Firma von niveaulosen Stil befreien kann. Er liefert zahlreiche Tipps wie man in einer vergifteten Umgebung Überlebensstrategien in Gruppen von Gleichgesinnten entwickeln kann.

Er gibt aber freimütig zu, dass eine dauerhafte Verbesserung zu erreichen keine leichte Sache ist. Einfacher ist ein befreiender Wechsel des Arbeitsgebers – wenn irgend möglich.

Trotzdem dass das Buch mit zahlreichen Ergebnissen aus Studien angereichert ist, kommt es nicht trocken daher. Und obwohl meist amerikanische Verhältnisse porträtiert werden, kommt manchmal der Verdacht auf, dass auch diese Unsitte der Menschenverachtung in unsere Führungsetagen Einzug gehalten hat. Oder um es mit Sutton zu sagen: "Gehen Sie nicht durch die Arschloch-Allee, wenn es sich vermeiden lässt".

Der Titel mag vielleicht etwas derb erscheinen, doch beim hineinlesen wuchs mein Verständnis für den Autoren. Was der Stanford Professor Bob Sutton an Fakten zum Thema gesammelt und komprimiert hat, ist einfach umwerfend. Es gibt sie in jeder Firma, die Kotzbrocken, die arroganten, nervenden Zeitgenossen, die offenbar im Eilzugstempo durch die Kinderstube gerast sind. Aggression, Kampf und Erniedrigung sind ihre Machtmittel, mit denen Sie Kollegen und Untergebene schikanieren oder gar mobben. Im besten Fall „bringen“ sie der Firma etwas und man toleriert ihr scheussliches Verhalten. Im Normalfall aber kosten Sie einem Unternehmen mehr Substanz als erwartet: Mitarbeitende verlassen die Firma, werden krank oder kündigen innerlich. Kunden wenden sich von den Hardlinern ab und wollen nichts mehr mit einem solchen Lieferanten zu tun haben. Ruf und Marktwert sinken kontinuierlich. Bob Sutton zeigt auf, wie solche Tyrannei wie eine Infektion um sich greift, meist über Schlüsselstellungen, etwa im Personalbereich.

Peter Maibach (2008)


Buchinformation

180 Seiten
ISBN 3-446-40704-9
Hanser Fachbuchverlag

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Di/Mi/Do/Fr
jeweils 12.00 – 18.00
Samstag
10.00 – 16.00
 

Vom 22. - 28.9.2014
bin ich in Hamburg
www.tab-thurgau.ch

 

(C) Rosmarie Bernasconi / Einfach Lesen Bern