Die Bernische Stiftung für Private Fürsorge kann auf eine mehr als zweihundertjährige Geschichte zurückblicken.

cover mushafen

Der Stadtschultheiss Johann Carl May (1745–1824) gründete 1805 gemeinsam mit Männern und Frauen die «Armen-Direktion», die 1851 in «Privat- Armenanstalt der Stadt Bern» umbenannt wurde und 1947 ihren heutigen Namen erhielt. Der ursprüngliche Name und die beiden Namenswechsel widerspiegeln den Wandel, den die Institution im Laufe der Zeit vollzogen hat.
Die Neuerscheinung zeichnet diesen Wandel nach. Die Fürsorgepolitik von Stadt und Kanton Bern steckt den Rahmen ab, worin sich die Bernische Stiftung für Private Fürsorge – in Konkurrenz mit privaten und öffentlichen Fürsorgeinstitutionen – bis heute behauptet.

Eine spannende Broschüre CHF 25.00

Vertrieb und Verlag Einfach Lesen, Bern - lieferbar ab Anfangs Dezember 2020 - kann bereits vorbestellt werden ... Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Konzept und Redaktion: Dr. Manuel Kehrli, archivdaten.ch, Zimmerwald
Gestaltung und Satzherstellung: Neil Götz, Götz Design, Cordast
Fotografien Annaheim: Markus Beyeler, Hinterkappelen
Druck und Bindung: Stämpfli Publikationen AG, Bern